News-Artikel betrachten

Jahreskonzert 2019

Zu seinem Jahreskonzert hatte der Musikverein Dürmentingen am Samstag, 14. Dezember 2019 in die neu renovierte Turn- und Festhalle Dürmentingen eingeladen.

Das Gemeindejugendorchester H2D intonierte den Auftakt. Mit „The Greatest Show“ wurde ein fulminanter Einstand gegeben. Unter der Stabführung von Matthias Hecht wurde anschließend der „Polar Express“ gekonnt musiziert, bevor mit „Accidentally in Love“ die Jungmusiker mit großen Applaus eine Zugabe in Form von „Friend Like Me“ - einem flotten Swing im Stile der 30er-Jahre - noch exzellent gemeistert wurde.

Nach einer kurzen Umbaupause zeigten die Musikerinnen und Musiker unter Dirigentin Stefanie Kaiser mit „Abrahams Persuit“ wozu auch ein oberschwäbischer Musikverein musikalisch in der Lage ist. Die Oper „Aroldo“ war ebenso ein Highlight, bei der Solistin Maria Lorinser an der Trompete glänzte. Einen echten Kontrast, aber auch eine Möglichkeit, wieder in die Realität zurückzufinden, bot die Kapelle vor der Pause mit „American Barndance“, bei dem in die Weiten des amerikanischen Westens entführt wurde. Nach der Pause ehrten Bürgermeister Dietmar Holstein, Helmut Stuhler und Karl-Heinz Guter vom Kreisblasmusikverband verdiente Musikerinnen und Musiker. Dietmar Holstein sagte in seiner Ansprache, er habe das Gefühl, die neue Turn- und Festhalle klinge irgendwie besser als die alte und er freue sich das Jahreskonzert der beiden Kapellen wieder an der alten Wirkungsstätte in ihrem neuen Kleid erleben zu dürfen. Die Musiker bedankten sich mit dem Ehrungsmarsch „In Treue fest“ bei ihren geehrten Kameraden. Schwungvoll ging es mit „I Got Rhythm“ von George Gershwin weiter. Bei „Girl from Ipanema“ entfaltete Jutta Weber ihr stimmliches Talent und brachte sie bei diesem Konzert wirkungsvoll zum Einsatz. Mit „How to Train Your Dragon“ von John Powell verabschiedeten sich die geforderten Musiker, um nach reichlich gespendetem Beifall die Zugabe „Despacito“ zu Gehör zu bringen. Vorstand Philipp Winter dankte den Musikern samt Dirigentin Stefanie Kaiser für die hervorragende Leistung und auch den Akteuren für die zauberhaft dekorierte Halle. Er wünschte allen eine besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Nachhauseweg und Informierte noch über das kommende Jubiläumsjahr des Musikvereins mit der Durchführung des Kreisjugendmusiktages im März 2020.

Ehrungen beim Konzert

Eine schöne Aufgabe für einen Vereinsvorstand ist es, Mitglieder für eine langjährige Zugehörigkeit und für ihr Engagement zu ehren. Die Ehrungen wurden von Bürgermeister Dietmar Holstein, Karl-Heinz Guter von der Stiftung Jugendförderung im Blasmusik-Kreisverband Biberach und Vorstand Helmut Stuhler vorgenommen, die in kurzen Redebeiträgen ihre Wertschätzung und Achtung für die jeweiligen Leistungen zum Ausdruck brachten. Klarinettistin Anna Lorinser wurde für ihre bereits 10-jährige Treue zum Musikverein geehrt. Marina Hagmann begann im Alter von 8 Jahren im Musikverein Dürmentingen ihre Ausbildung an der Klarinette und wechselte dann zur Trompete, die sie bis heute spielt. Geehrt wurde sie für ihr 20-jähriges Wirken. Ebenfalls 20 Jahre aktiv im Musikverein Dürmentingen ist Birgit Weber, die ihre ersten musikalischen Schritte beim Musikverein Andelfingen machte, bevor sie die Liebe nach Dürmentingen führte. Monika Zenne blickt bereits auf eine 40-jährige Mitgliedschaft im Musikverein Dürmentingen zurück. Sie bringt sich regelmäßig mit Ideen und Tatkraft in die Arbeit ein, ist seit 23 Jahren Ausschussmitglied, davon 10 Jahre hauptamtliche Schriftführerin und seit 2012 Vertreterin des Schriftführers. Mit Dietmar Rehm ehrte der Musikverein Dürmentingen ein Urgestein, das schon seit 1971 Mitglied ist, allerdings einige Jahre durch seine berufliche Tätigkeit als Bürgermeister in Betzenweiler und Moosburg pausieren musste. Vorsitzender Helmut Stuhler fand für alle geehrten lobende Worte und bedankte sich mit einem Präsent des Musikvereins.

/FM