News-Artikel betrachten

Gemeindejugendorchester konzertiert in Berlin

Berlinfahrt der Jugendkapelle H2D

Platzkonzert vor dem Reichstag

Am Samstag den 25. Oktober war es endlich so weit, wir H2D-ler lösten unser Geburtstagsgeschenk, die Berlinfahrt, ein. Um 6.45 Uhr packten wir unser Gepäck in den Bus, und um Punkt 7.00 Uhr ging die Fahrt los. Nach einer langen, aber sehr lustigen Fahrt, kamen wir um 16.00 Uhr an unserem Hotel an und bezogen gleich unsere Zimmer.

Kurze Zeit später, ging es auch schon wieder weiter, wir besuchten das höchste Gebäude Berlins, den Fernsehturm. Nach der Besichtigung fand auf dem Alexanderplatz noch ein großes Feuerwerk statt. Die über 18jährigen durften jetzt auf eigene Faust das Berliner Nachtleben mit den verschiedenen Bars erkunden, während die Jugendlichen in einer strammen Nachtwanderung quer durch Berlin zum Nachtquartier laufen durften.

Am nächsten Morgen trafen wir uns um 8.30 Uhr beim Frühstück wieder. Kurz vor der Abfahrt zur 3stündigen Stadtführung, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten Berlins, freute sich unser Organisator Markus Geiselhart über ein spontanes Geburtstagsständchen.

Am Ende der Stadtführung kamen wir am Holocaust Mahnmal an, dort machten wir eine kleine Mittagspause. Nun führte uns der Busfahrer Juri nach Potsdam, wo wir unsere freie Zeit unterschiedlich nutzten. Am Sonntagabend schauten wir uns im IMAX 3D-Kino den spannenden Film „Grand Canyon“ an. Endlich ging es zum lang ersehnten Abendessen ins „Hard-Rock-Cafe Berlin“. Dort wurde vor dem leckeren „Rock´n Roll-Menü“ fleißig eingekauft. Der anschließende Abend wurde nach der Rückkehr ins Hotel frei gestaltet.

Der nächste Tag brachte wieder viele Überraschungen mit sich, es regnete den ganzen Tag. Dennoch konnten wir ohne Probleme den Bundestag besichtigen. Dort bekamen wir eine sehr interessante Führung durch den Plenarsaal. Unter anderem erfuhren wir die Sitzordnung der Abgeordneten, und man erklärte uns den Ablauf einer Sitzung. Die Besichtigung der Glaskuppel konnte leider nicht durchgeführt werden, da diese wegen Reinigungsarbeiten gesperrt war. Wegen dem schlechten Wetter konnten wir das Platzkonzert vor dem Reichstag nicht spielen. Deshalb marschierten wir zum Paul-Löbe-Haus, wo man uns schon zum Mittagessen erwartete.

Der nächste Programmpunkt wurde kurzfristig festgelegt. Wir konnten uns entscheiden, ob wir in kleinen Gruppen die Stadt erkundigen, oder das Stasi-Museum anschauen wollten. Zwei Stunden später trafen wir uns wieder vor dem „KaDeWe“ (Kaufhaus des Westens) und fuhren dann zum Improvisationstheater „Theatersport Berlin“, das sehr lustig und unterhaltsam war, denn wir als Publikum mussten uns ebenfalls am Programm beteiligen. Um circa 22.00 Uhr brachte uns unser Busfahrer Juri wieder zurück ins Hotel, wo wir um Punkt 0.00 Uhr nochmals ein Geburtstagsständchen für Kevin Namyslo und Anna Jäger hörten.

Nach einer langen Nacht trafen wir uns wie jeden Morgen nach dem Frühstück vor dem Bus. Es ging weiter zum Mauerdokumentationszentrum „Bernauer Straße“. Dort wurde uns die Geschichte des Mauerbaus und die Folgen der Mauer sehr anschaulich und spannend erklärt. Nach der Besichtigung der Mauerreste, ging es nun unserem Höhepunkt der Berlinfahrt entgegen, das Platzkonzert vor dem Reichstag! Diese tolle Atmosphäre vor dem Reichstag war einmalig, für den Dirigenten, den H2D-lern und natürlich auch für unseren Fanclub, den wir in Berlin stark erweiterten!

Nach diesem beeindruckenden Erlebnis hatten wir die Auswahl zwischen einer Shoppingtour in Berlin oder einer Führung durch das Berliner Olympiastadion. An unserem letzten Abend in Berlin durften wir an der Live-Sendung „Klipp&Klar“ im Sender „rbb“ teilnehmen.  

Am nächsten Morgen mussten wir uns leider von Berlin verabschieden und unsere Koffer packen. Um 9.30 Uhr fuhren wir pünktlich am Hotel los. Nun wurde uns endlich das Überraschungsprogramm für die Rückfahrt bekannt gegeben. Wir durften uns die Sternenwarte in Hof ansehen, dies war sehr informativ und bildungsreich. Die Heimfahrt verlief weiterhin ohne Probleme. Als wir dann nach langer Fahrt um 21.30 Uhr in Dürmentingen ankamen, waren alle ein bisschen traurig, da die super fünf Tage in Berlin schon so schnell vorbei waren.

Für dieses tolle Geschenk möchten wir uns nun bei den drei Vereinen, MV Dürmentingen, MV Hailtingen und MV Heudorf bedanken! Ebenfalls bedanken wir uns mit großem Lob bei Markus Geiselhart, Jürgen Rettich, Armin Stuhler, unserem Schirmherr Wolfgang Wörner und natürlich bei allen Mitwirkenden, dass diese super Fahrt überhaupt zustande gekommen ist.

Für die großzügige Unterstützung bedanken wir uns alle recht herzlich bei folgenden Firmen und Privatpersonen:

  • Brobeil Aufzüge, Dürmentingen
  • Brobeil Maschinenbau, Heudorf
  • Buck CNC Technik, Dürmentingen
  • Herrmann`s Automobiltechnik, Hailtingen
  • Kreissparkasse Biberach
  • Paul Maschinenfabrik, Dürmentingen
  • Rieber Spedition, Dürmentingen
  • Saiger Zahnarztpraxis, Dürmentingen
  • Schlegel Georg GmbH&Co.KG, Dürmentingen
  • Sparkassenverband BW
  • Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen
  • Weber Georg, Dürmentingen
  • Ziegler Spedition, Dürmentingen


Kategorie: H2D
Datum: Montag, 1. Dezember 2008
Alter: 9 Jahr(e)